Lörmecke Wasser

Die Lörmecke-Wasserwerk GmbH fördert über 4,5 Mio. m³ Wasser/Jahr und versorgt mit ihrem 650 km langen Leitungsnetz rund 15.000 Hausanschlüsse und damit rund 58.000 Einwohner im ca. 320 km² umfassenden Versorgungsgebiet (südliches Gebiet des Kreises Soest) direkt mit Trinkwasser.

 

Der Trinkwasserbedarf im Versorgungsgebiet wird zum größten Teil durch die Lörmecke-Quellen abgedeckt. Zusätzlich greift die Lörmecke-Wasserwerk GmbH auf Wasser vom Wasserbeschaffungsverband Bullerteich und aus Ressourcen aus der Aabach-Talsperre und dem Verbund mit der Gelsenwasser AG zurück.

 

Erschließung des Quellwassers Anfang des 20. Jahrhunderts gab es erste Pläne zur zentralen Wasserversorgung für die Menschen am Haarstrang. Nach langer Diskussion, insbesondere zur Wirtschaftlichkeit einer zentralen Wasserversorgung, wurden schließlich 1925 geologische Gutachten erstellt und daraufhin die Lörmecke-Quelle bei Kallenhardt nutzbar gemacht. Die Errichtung des Wassergewinnungsstollens begann 1928.

 

Die Physik kommt uns zugute Durch die besondere Lage des Wassergewinnungsstollens und des Versorgungsgebietes ist kein aufwändiges Pumpsystem zum Transport des Wassers erforderlich. Teure Pumpleistung, wie sie normalerweise üblich ist, entfällt aufgrund geographischer Gegebenheiten und einfacher Physik (Gesetz der kommunizierenden Röhren). Aufgrund dieser guten Rahmenbedingungen können wir einen außerordentlich günstigen Abgabepreis offerieren, und damit gehört das LWW zu den preiswertesten Anbietern in Deutschland.

 

Der Themenweg wurde gesponsert von der

Lörmecke-Wasserwerk GmbH
Soester Straße 65
59597 Erwitte
Tel. 0 29 43 / 97 12 - 0
www.loermecke.de